Umgang mit Meinungsverschiedenheiten in der Arbeit mit Freiwilligen

23. März 2023
Teilnehmer:innen bei einer Fortbildung
Bildmaterial: © Woodapple / Fotolia.de

Unser Seminar wird sich auf drei Ebenen bewegen:

  • Was prägt / leitet uns? (Werte) Welche Werte müssen Freiwillige eigentlich verkörpern können? Was muss auch Freiwillige leiten? Wie gehen wir mit Wertespannungen um?
  • Methodisches – wie vermittelt man Werte? Wie organisiert man Werte-Diskurse? Wo gibt es Unterschiede und wie gehen wir mit Spannungen um? Wie schützt man Freiwillige in moralisch herausfordernden Situationen? Wo ist es notwendig Toleranz zu zeigen und wo Grenzen zu ziehen?
  • Unser Beitrag für die Gesellschaft: Was kann unsere Arbeit beitragen zur moralischen Wertschöpfung? Gesprächsorientierung und Gesprächsbrücken.

Die Vorgangsweise des Vortragenden ist fallbasiert und teilnehmerorientiert. Das heißt der Vortragende bittet die Teilnehmenden, ihm im Vorfeld ganz konkrete bestimmte Fälle zu beschreiben (in einfachen Worten, als würde man es jemandem erzählen) die sie beunruhigt haben, wo sie sich fragen, ob sie richtig reagiert haben oder wie sie reagieren hätten können.

Die Ausgangsfragen oder –statements für die Fallschilderung könnten sein:

„War oder ist das eigentlich okay?“

„Da fühlte ich mich dann ratlos…“ (oder: „Das hat mich erstmal überfordert…“).

Diese Fälle werden anonymisiert in das Seminar eingebracht und diskutiert. Dabei wird es jedoch nicht um eine konkrete Fallsupervision gehen, sondern um das gemeinsame Auffinden von (gemeinsamen) Spannungsfeldern und Problemkonstellationen sowie Haltungen und Lösungsansätze in der Freiwilligenkoordinierung.  Daraus abgeleitet kommt es zur Definition von bestimmten Prinzipien und dann dazu, wie diese ethischen Prinzipien umgesetzt werden können.

Das Seminar ist für alle Teilnehmenden kostenlos.

Datum & Uhrzeit
23. März 2023
09:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Schulungsraum 18
Landhaus 2, Heiliggeiststraße 7-9, 6020 Innsbruck
Veranstalter:in
zusammenhalten – Extremismusprävention durch Engagement
info@zusammen-halten.at
zur Website

ein Projekt vom Verein dieziwi.

Veranstaltung teilen
Mit
Foto Michael Helmbrecht
Michael Helmbrecht

Sozialwissenschaftler und Dozent an der TH-Nürnberg. Er selbst hat in der Vergangenheit als Freiwilligenkoordinator im Modellprogramm des deutschen Familienminsteriums „Seniorenbüro“ gearbeitet. Darüber hinaus hat er das in Deutschland bundesweite Modellprogramm Freiwilligenzentren des deutschen Caritasverbandes qualitativ evaluiert. Er selbst war als Sprecher von zivilgesellschaftlichen Initiativen gegen Rechtsextremismus jahrelang freiwillig in der Metropolregion Nürnberg aktiv und wurde selbst Opfer von Anschlägen und stand lange unter Polizeischutz.

Logo Freiwilligenpartnerschaft Tirol

https://www.freiwilligenzentren-tirol.at/

Freiwilligenpartnerschaft Tirol

Event Registrierung

Wo hast du als erstes von unserer Veranstaltung erfahren?*
DSGVO-Einverständnis*
Eine Übermittlung deiner Kontaktdaten an Dritte findet nicht statt. Du kannst dich jederzeit über die zu deiner Person gespeicherten Daten unter info@dieziwi.at informieren. Die hier erteilte Einwilligung kann dort jederzeit grundlos widerrufen werden.
Einverständniserklärung zu Foto- und/oder Filmaufnahmen*
Vor allem bei öffentlichen Veranstaltungen kann es vorkommen, dass während der Veranstaltung Bildmaterial (Fotos, Videos) angefertigt wird. Dieses Bildmaterial nutzen wir ausschließlich für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit, wie zum Beispiel zur Veröffentlichung auf unseren Websites, in unserem Newsletter, auf unseren Facebook-Seiten oder in Printpublikationen des Vereins dieziwi – Die Zivilgesellschaft wirkt. Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass dritte Personen die Fotos und/oder Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.
Newsletter-Anmeldung

Zurück