L.E.V.-Marktplatz mit Vorträgen und Interviews

Studierende lernen Möglichkeiten für soziales Engagement kennen.

Beim L.E.V.-Marktplatz können soziale Organisationen mit Studierenden ins Gespräch kommen, die Engagementmöglichkeiten ihrer Einrichtung präsentieren und die Möglichkeit nutzen, Interviews zu geben, um die eigene Organisation sichtbar zu machen. Daneben gibt es Fachvorträge, die die Studierenden für sozialpolitische Themen sensibilisieren und ihnen Inspiration für unterschiedliche Engagement-Felder liefern.

Der Marktplatz ist eingebettet in das Projekt L.E.V. – Lernen.Engagement.Verantwortung der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, bei dem Studierende sich im Rahmen ihrer Ausbildung sozial engagieren.

Zielgruppe

  • Vertreter:innen von Organisationen, Vereinen und Projekten, die junge Freiwillige für ein zeitlich begrenztes Engagement suchen.

Inhalte/Ablauf

  1. Marktplatz der Möglichkeiten | 10:30 bis 12:30 Uhr
    Beim Marktplatz der Möglichkeiten können sich angemeldete Organisationen vorstellen. Das ist ein lockerer Austausch von ca. 10:30 bis 12:30 Uhr, bei dem sich rund 200 Studierende über Engagementmöglichkeiten informieren. Hier können die Einrichtungen von sich erzählen, die jungen Menschen für ihr Thema sensibilisieren und diese für ein Engagement begeistern.
  2. Interviews | laufend: Alle angemeldeten Organisationen werden eingeladen, ein Interview darüber zu geben, was junge Menschen in ihrer Organisation bewirken können. Diese Interviews werden gefilmt und können in weiterer Folge für die eigene Öffentlichkeitsarbeit und die Gewinnung junger Freiwilliger genutzt werden.
  3. Vorträge | 09:00 bis 17:30 Uhr: Alle angemeldeten Organisationen können an Vorträgen teilnnehmen, bei denen Studierende von sozialpolitischen Themen erfahren und dazu inspiriert werden, sich in unterschiedlichsten Feldern zu engagieren:
  • 09:00 bis ca. 10:30 Uhr:
    • Was haben Menschenrechte mit mir zu tun? | Annemarie Schlack (Amnesty International Österreich)
    • Eigentlich verstehen wir uns alle. Transkulturelle Theater- und Filmarbeit mit Jugendlichen | Tina Leisch (Verein für politisch-kulturelle Interventionen)
    • Die Bedeutung von sozialem Engagement für Gesellschaft, Sozialbereich und Studierende | Podiumsdiskussion mit Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer (Landesrat), Annemarie Schlack, Cornelia Kittinger (Institut Ausbildung), Magdalena Plöchl (Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum)
  • 13:15 bis 17:00 Uhr:
    • Häusliche Gewalt – Kinder und Jugendliche stärken | Maria Rösslhumer (Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser)
    • Es brennt – Armut in Österreich | Martin Schenk (Die Armutskonferenz – Österreichisches Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung)
    • Geschlechtergerechtigkeit und Inklusion – es braucht einen echten Wandel! | Sabine Mandl (Ludwig Boltzmann Institut)

Teilnahme und Anmeldung

Eine Teilnahme als ausstellende Organisation an dieser Veranstaltung ist kostenlos und derzeit noch möglich, die Teilnahmezahl jedoch stark begrenzt. Interessierte Organisationen können sich über ein gesondertes Online-Formular als Aussteller:innen anmelden.

Eine Teilnahme als Besucher:in am Marktplatz, den Vorträgen oder den Interviews ist nicht möglich.

________________________________________

Diese Veranstaltung ist Teil von FORUM.ENGAGIERT – Die Weiterbildungs- und Vernetzungswoche für Vereine und Freiwilligenorganisationen in OÖ.

Datum

Dienstag, 31. Mai 2022
Vorbei!

Uhrzeit

9:00 - 17:00

Veranstaltungsart

PRÄSENZ,
Presse,
Vorstellung,
Vortrag

Veranstaltungsort

Linz
Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, Salesianumweg 3, 4020 Linz

Veranstalter:in

ULF | Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum
Telefon
+43 650 4700072
E-Mail
ulf@dieziwi.at

Weitere Veranstalter

Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Anmeldung

Abonniere unseren Newsletter, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen!​