OF(F)’N-STÜBERL | EVANGELISCHE STADT-DIAKONIE LINZ

Fotocredit: Kurt Kuball

Die Diakonie „vor der Haustüre“ in Linz und Oberösterreich hilft einerseits im Of(f)´n-Stüberl wohnungslosen Menschen und andererseits in der Sozialberatungsstelle Alleinerzieherinnen, Alleinerziehern und Familien mit Kindern, die von Armut bedroht sind.

Tageszentrum für wohnungslose Menschen
Das Of(f)’n-Stüberl bietet einen geschützten, warmen Raum ohne Konsumationszwang, wo Menschen angenommen werden, wie sie sind. Vereinsamung und Isolation werden durch das Gespräch mit und die Beziehung zu anderen Gästen, Hauptamtlichen und Freiwilligen aufgehoben.

Beim kostenlosen Frühstück wird besonders auf die gesunde Ernährung geachtet, weil viele Of(f)’n-Stüberl-Gäste auch in gesundheitlicher Hinsicht sehr belastet sind.

Neben dem Frühstücksangebot bilden folgende Angebote die Grundversorgung:

  • Wasch- und Duschmöglichkeit
  • Wäsche waschen
  • Ruheraum
  • Postannahmestelle
  • Internet- und Telefonbenutzung
  • Verwahrung persönlicher Gegenstände
  • Zur Verfügung stellen von Kleidern, Decken, etc.

Außerdem gibt es verschiedene Freizeitangebote von Büchern und Zeitschriften über Brettspiele bis hin zu Ausflügen und gemeinsamen Kinobesuchen.

Das Of(f)’n-Stüberl ist von Montag bis Sonntag zwischen 8.00 und 12.00 geöffnet.

So kannst Du mithelfenSo viel Zeit benötigst DuWas von Dir erwartet wirdDas bietet Dir die Einrichtung
  • FRÜHSTÜCK FÜR DIE OF(F)’N-STÜBERL-GÄSTE: Kaffee, Tee, Kakao, Saft herrichten, Topfen anrühren, Butter auf einen Teller portionieren, Marmelade bereit stellen, Brot schneiden und in Körbchen verteilen, Wurst und Käse austeilen
  • GESPRÄCHE MIT DEN GÄSTEN: wenn es sich ergibt – mal geht es ums Plaudern, mal ums Zuhören von Lebensgeschichten
  • BEGLEITUNG BEI AUSFLÜGEN
Ein Frühstücksdienst im Of(f)´n-Stüberl dauert von 7:30 bis 12:00 Uhr. Du kannst von einmal pro Woche bis einmal pro Monat mithelfen. Wichtig ist dabei die Regelmäßigkeit, damit ein guter Kontakt zu den Gästen entstehen kann und du hinsichtlich der Entwicklungen der Arbeit im Of(f)´n-Stüberl auf dem Laufenden bleibst.
  • eine menschenfreundliche, akzeptierende Grundhaltung (das heißt nicht alle Handlungen eines Menschen gut zu heißen, aber ihn als Menschen grundsätzlich wertzuschätzen)
  • die Bereitschaft, sich mit eigenen Vorurteilen auseinander zu setzen und die Arbeit im Of(f)’n-Stüberl mit hauptamtlichen MitarbeiterInnen und anderen Freiwilligen zu reflektieren
  • gefestigte Persönlichkeit und Stressbeständigkeit: Menschen in der Wohnungslosigkeit sind vielen Frustrationen ausgesetzt und deshalb nicht immer fröhlich und gut gelaunt
  • Zusammenarbeit mit anderen Freiwilligen und den Hauptamtlichen
  • Mindestalter: 17 Jahre
Neben einer sinnerfüllten Tätigkeit, viel Gemeinschaft in einem fröhlichen Team und dem Gefühl, wirklich geholfen zu haben, bietet die Stadt-DIAKONIE Linz ihren Freiwilligen:

  • Einführung und Begleitung durch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter
  • Austausch und Fortbildung im Rahmen von fünf Ehrenamtlichen-Nachmittagen im Jahr
  • zwei Ausflüge pro Jahr
  • Teilnahme an Festen und Veranstaltungen
  • Versicherung gegen Unfall- und Haftpflichtrisiken
  • Tätigkeitsnachweis

Deine Kontaktperson bei ULF

Magdalena ist für die Beratung und Begleitung von Interessierten und Freiwilligen zuständig. Gemeinsam mit Tina betreut sie darüber hinaus die ULF-Projekte „FREI.SPIEL – Freiwilliges Engagement für Kinder“, „LERNEN.ENGAGEMENT.VERANTWORTUNG“ und „GENIAL.SOZIAL – Freifach Engagement“.

Du erreichst sie unter +43 (0)677 617 947 91 oder magdalena.ploechl@vsg.or.at .

Magdalena Plöchl
Ansprechpartnerin für Freiwillige und Interessierte