MIGRARE

Fotocredit: migrare 

migrare bietet verschiedenste Beratungsangebote und Projekte (z.B. Rechts-, Sozial- und Arbeitsmarktberatung, Anerkennungsberatung, Frauenprojekte, Bildungs- und Sensibilisierungsprojekte, Inklusionsprojekte) für Menschen mit Migrationsbiographie und Menschen mit Migrationsbezug.

So kannst du mithelfenSo viel Zeit benötigst duWas von dir erwartet wirdDas bietet dir die Einrichtung
Aktuell ist migrare auf der Suche nach Teilnehmerinnen für die 2 Frauen-Tandemprojekte sprechen.komm! und networking.komm!

Das Tandem networking.komm! besteht aus 2 migrantischen Frauen (eine, die schon länger hier ist, gut angekommen ist, gute Netzwerke hat, den Inklusionsprozess gut bewältigt…die zweite ist auch Migrantin, die aber vielleicht noch nicht so lange da ist, noch Hilfe bei der Orientierung braucht, noch kaum Netzwerke hat, am Anfang oder noch mitten im Inklusionsprozess steckt…); wichtig ist auf jeden Fall, dass die Teilnehmerinnen neugierig, motiviert und offen sind, neue Frauen und Perspektiven kennenzulernen und sich auf neue Begegnungen und Erfahrungen einzulassen.

Das Tandem sprechen.komm! besteht aus einer migrantischen Frau, die gerne Kontakte zu nicht-migrantischen Frauen aufbauen möchte, gerne mit jemandem Deutsch sprechen möchte und neugierig und motiviert ist, neue Kontakte zu knüpfen; die zweite ist eine nicht-migrantische Frau (Muttersprache Deutsch), die gerne beim Deutsch üben unterstützen möchte, einer migrantischen Frau ev. ein wenig Orientierung und Unterstützung bieten möchte und neugierig und motiviert ist, migrantische Frauen und andere Lebenswelten kennenzulernen und einen Blick über den Tellerrand zu werfen.

Die beiden Projekte starten im April und dauern bis November. In diesem Zeitraum gibt es 5 Gruppentreffen sowie regelmäßige, individuelle Einzeltreffen der Tandempaare. Im November findet dann das Abschlussfest statt.
Offenheit, Neugierde und Interesse, andere Frauen und andere Lebenswelten kennenzulernen. Frauen mit nicht-deutscher Muttersprache sollten ein Deutschniveau von etwa A2 haben, da die Gruppentreffen und auch die Tandem-Paartreffen in deutscher Sprache abgehalten werden.
Intensives Coaching und Begleitung der Tandempaare und der Gruppentreffen, regelmäßige Infomails, gemeinsame Aktivitäten (Exkursionen, Ausflüge), Workshops zu inklusionsrelevanten Themen, Einladung zum großen Frauen-Abschlussfest.

Deine Kontaktperson bei ULF

Tina ist für die Beratung und Begleitung von Interessierten und Freiwilligen zuständig. Zusätzlich ist sie unsere Ansprechperson für Organisationen und unterstützt beim Aufbau neuer Freiwilligenprojekte. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Projekte rund um das Thema “Service Learning”.

Du erreichst sie unter +43 (0)664 883 633 71 oder unter tina.roth@vsg.or.at .

Tina Roth
Ansprechpartnerin für Interessierte, Freiwillige, Einsatzstellen und zum Thema "Service Learning"