FAMILIENNETZWERK DOWN-SYNDROM

Credit: Verein Familiennetzwerk Down-Syndrom

Die Angebote des Vereins Familiennetzwerk Down-Syndrom sind:

  • unkomplizierte, unbürokratische Soforthilfe in Form einer begleiteten österreichischen Down-Syndrom-Selbsthilfe-Online-Plattform auf Facebook
  • wohnortsnahe Vernetzung von Familien, Down-Syndrom Gruppen, Einrichtungen und Ärzten
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung (auch schon während der Schwangerschaft, wenn die Diagnose Trisomie21 im Raum steht); telefonisch, per Mail wie auch im persönlichen Kontakt
  • Zusammenarbeit mit Krankenhäusern, Ambulanzen für Pränataldiagnostik, GynäkologInnen, Kindergärten, Schulen und Therapiezentren
  • regelmäßige Treffen, Veranstaltungen, Vorträge und Ausflüge
  • Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung über das Down-Syndrom – „Trisomie 21“ und das Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom in Medien, Schulen und bei Veranstaltungen
So kannst du mithelfenSo viel Zeit benötigst duWas von dir erwartet wirdDas bietet dir die Einrichtung
Du kannst zum Beispiel bei verschiedensten Veranstaltungen, Ausflügen, Familienwochenenden, der Kinderbetreuung und der Unterstützung der Eltern mithelfen.
Der zeitliche Aufwand kann individuell vereinbart werden.
Du solltest dich mit den Angeboten und Zielen des Familiennetzwerk Down-Syndrom identifizieren und offen für die Anliegen und Probleme der betroffenen Familien sein.
  • sinnstiftende Tätigkeit
  • Mitarbeit in einem engagierten Team
  • Einschulung
  • Aufwandsentschädigung
  • Verpflegung bei Veranstaltungen, Ausflügen und Familienwochenenden
  • Tätigkeitsnachweis

Deine Kontaktperson bei ULF

Tina ist für die Beratung und Begleitung von Interessierten und Freiwilligen zuständig. Zusätzlich ist sie unsere Ansprechperson für Organisationen und unterstützt beim Aufbau neuer Freiwilligenprojekte. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Projekte rund um das Thema “Service Learning”.

Du erreichst sie unter +43 (0)664 883 633 71 oder unter tina.roth@vsg.or.at .

Tina Roth
Ansprechpartnerin für Interessierte, Freiwillige, Einsatzstellen und zum Thema "Service Learning"