EXIT-SOZIAL AKTIV

Fotocredit: EXIT-sozial AKTIV

EXIT-sozial AKTIV ist eine Einrichtung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die eine Vielfalt an arbeitsweltnahen Beschäftigungen bietet. Das Angebot richtet sich an Menschen ab 18 Jahren, die arbeiten möchten, für die aber aufgrund psychosozialer Probleme derzeit keine andere Form der Arbeit oder Beschäftigung möglich ist. Ziel ist es, die kreativen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten genauso zu berücksichtigen wie das verlässliche Erfüllen von Auftragsarbeiten unterschiedlichster Art.

Die Unterstützung von Freiwilligen ermöglicht den Klientinnen und Klienten, mehr lebenspraktische Alltagsfertigkeiten ganz konkret zu üben. Und genau das verbessert das Verhältnis zwischen Arbeit, Freizeit und dem Erlernen und Entwickeln von Sozialkompetenzen ganz entscheidend.

So kannst du mithelfenSo viel Zeit benötigst duWas von dir erwartet wirdDas bietet dir die Einrichtung
EXIT-sozial AKTIV bietet dir vielfältige Möglichkeiten, z.B. Gruppenaktivitäten (gemeinsam Spazieren gehen, Ausflüge unternehmen, Singgruppe, Chor, Hochbeet bauen,…), kreative Angebote (Malen, Handarbeiten,…), Workshopangebote (Tanzen, Yoga, Trommeln, Entspannungsübungen, Bewegungsgruppen, Mode- und Stilberatung, Fotobücher erstellen, PC-Kenntnisse,…), kulturelle Angebote, Förderung der Fertigkeiten im Haushalt, gesunde Jause, Mitarbeit bei der EXIT-sozial Zeitung.
Der zeitliche Aufwand kann individuell vereinbart werden. Wichtig ist ein regelmäßiges, längerfristiges Engagement.
  • ein längerfristiges Engagement für eine wirksame Zusammenarbeit
  • Einhaltung der Verschwiegenheit
  • Teilnahme an Freiwilligenbesprechungen
  • An- und Abmelden bei den Terminen am Standort (aus Gründen der Organisation und Haftung wichtig)
  • Abstimmung der geplanten Tätigkeiten mit deiner Ansprechperson bei EXIT-sozial AKTIV
  • Dokumentation der Zeiten und Tätigkeiten deines freiwilligen Engagements
  • Einschulung am gesamten Standort in Linz-Urfahr und für alle Einsatzmöglichkeiten
  • monatlich und bei Bedarf eine Freiwilligenbesprechung mit dem Freiwilligenkoordinator oder der Koordinatorin von etwa 2 Stunden
  • gemeinsame Planung des nächstens Monats, des Arbeitseinsatzes
  • Besprechung aktueller Probleme der Beschäftigten sowie von gruppendynamischen Herausforderungen
  • Austausch über die verschiedenen Angebote für Freiwillige
  • gegenseitige Rückmeldungen zwischen Freiwilligen und dem professionellen Team
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Anerkennung und Einladung zu unseren Festen und Fachveranstaltungen
  • Versicherung während deines Engagements
  • Tätigkeitsnachweis

Deine Kontaktperson bei ULF

Magdalena ist für die Beratung und Begleitung von Interessierten und Freiwilligen zuständig. Gemeinsam mit Tina betreut sie darüber hinaus die ULF-Projekte “FREI.SPIEL – Freiwilliges Engagement für Kinder”, “LERNEN.ENGAGEMENT.VERANTWORTUNG” und “GENIAL.SOZIAL – Freifach Engagement”.

Du erreichst sie unter +43 (0)664 927 22 02  oder magdalena.ploechl@vsg.or.at .

Magdalena Plöchl
Ansprechpartnerin für Freiwillige und Interessierte