dUNDu PLUS | VOLKSHILFE OÖ

Fotocredit: Volkshilfe OÖ

Mit dUNDu Plus kannst du Patin oder Pate für erwachsene Flüchtlinge werden.

So kannst du mithelfenSo viel Zeit benötigst duWas von dir erwartet wirdDas bietet dir die Einrichtung
Patin oder Pate sein heißt, regelmäßig mit einem Flüchtling – das kann eine Einzelperson oder eine Familie sein – Zeit zu verbringen. Ihr könnt zum Beispiel gemeinsam Kochen, Ausflüge machen oder Deutsch lernen.

Eine Patenschaft ist für beide Seiten ein Gewinn. Die Patinnen und Paten können neue Menschen und eine andere Kultur kennen lernen. Die Flüchtlinge können durch gemeinsame Unternehmungen ihr Gastland besser kennen lernen. Sie lernen die Sprache schneller und besser und schließen wichtige Kontakte und Freundschaften.

Du solltest 1 bis 2 Stunden pro Woche Zeit haben – egal ob untertags, abends oder am Wochenende – und eine längere Beziehung aufbauen wollen.
Patin oder Pate bei dUNDu kannst du werden, wenn du

  • Menschen aus anderen Ländern, Kulturen und Religionen kennen lernen möchtest
  • dich dafür interessierst, warum Menschen flüchten müssen
  • eine längerfristige, persönliche Beziehung aufbauen möchtest
  • regelmäßig Zeit hast
  • verantwortungsbewusst und psychisch belastbar bist
  • und gerne neue Kontakte knüpfst.
  • Einschulung
  • kontinuierliche Begleitung
  • Haftpflicht-, Unfall- und Kaskoversicherung während deines Engagements
  • Volkshilfe-Freiwilligenausweis
  • Weiterbildung
  • Reflexions- und Austauschmöglichkeiten
  • Einladung zu Veranstaltungen der Volkshilfe
  • Vergünstigungen in den Volkshilfeshops
  • Nachweis über dein freiwilliges Engagement

Deine Kontaktperson bei ULF

Tina ist für die Beratung und Begleitung von Interessierten und Freiwilligen zuständig. Zusätzlich ist sie unsere Ansprechperson für Organisationen und unterstützt beim Aufbau neuer Freiwilligenprojekte. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Projekte rund um das Thema “Service Learning”.

Du erreichst sie unter +43 (0)664 883 633 71 oder unter tina.roth@vsg.or.at .

Tina Roth
Ansprechpartnerin für Interessierte, Freiwillige, Einsatzstellen und zum Thema "Service Learning"