Corona School

Die Ausgangslage

Die Corona-Pandemie beeinflusst momentan unser aller Leben. Schulen und Universitäten haben nur beschränkt geöffnet, Berufstätige müssen oft von zuhause aus arbeiten und soziale Kontakte sind auf das Mindeste reduziert. Diese Umstellung stellt besonders Familien vor neue Herausforderungen. Ohne die Möglichkeit, Hilfe wie gewohnt in Anspruch nehmen zu können, müssen Schüler*innen derzeit Unterrichtsinhalte eigenständig erarbeiten und Aufgaben oft alleine bewältigen. Vielen Eltern fehlen dazu die zeitlichen und/oder inhaltlichen Mittel, um ihren Kindern unter die Arme zu greifen. Damit betroffene Schüler*innen nicht in Rückstand geraten und die Familien in der aktuellen Situation entlastet werden, wurde am 15. März die Corona School ins Leben gerufen. Hier bieten ehrenamtlich arbeitende Studierende digitale, kostenfreie Hilfestellungen in einer 1-zu-1-Betreuung an.

Wie funktioniert die digitale 1-zu-1-Lernunterstützung?

Zu diesem Zweck registrieren sich Schüler*innen und Studierende in der Corona School und geben an, in welchen Fächern sie Unterstützung benötigen oder anbieten möchten. Die Studierenden durchlaufen anschließend ein von der Corona School entwickeltes Screening-Gespräch, um eine sichere wie zuverlässige Lernbetreuung zu garantieren. Mithilfe eines Matching-Algorithmus werden im nächsten Schritt geeignete Lernpaare gebildet und beide Seiten über den/die gefundene*n Lernpartner*in informiert. Anschließend wir ein ein erstes, digitales Kennenlerngespräch, in welchem genaue Unterrichtsinhalte und die nächsten Schritte besprochen werden. Daraufhin trifft sich das Lernpaar je nach Bedarf des Schülers bzw. der Schülerin regelmäßig in Eigenverantwortung. Die Gespräche können dabei unkompliziert direkt über den Browser oder über das Handy stattfinden, so dass auch Schüler*innen ohne einen Zugang zu einem Computer unterstützt werden können.

Hintergrundinformationen zum gemeinnützigen Verein

Die Corona School ist ein rein ehrenamtliches Projekt und für die teilnehmenden Schüler*innen komplett kostenlos. Mittlerweile sind über 12.000 Schüler*innen und über 9.000 Studierende aus ganz Deutschland bei der Corona School registriert. Ein engagiertes Team von mittlerweile etwa 50 Studierenden arbeitet hinter den Kulissen daran, dass ein Wissensaustausch auch während der Corona-Krise ermöglicht wird. Gerade für Schüler*innen in benachteiligenden Lebenslagen oder in bildungsfernen Familien bietet das Projekt eine außerschulische Bildungsunterstützung, die andernfalls nicht für jede Familie finanziell möglich wäre. Insgesamt ist das Projekt in jedem Fall ehrenamtlich und kostenfrei, leistet einen sozialen Mehrwert für unsere Gesellschaft und stellt eine Verbindung zwischen Universitäten und Schulen her.

Nähere Infos zur Corona School findest du hier.