BLEIB DOCH NOCH DA!

Sich einlassen, ohne vereinnahmt zu werden

Auch im Rahmen einer Freiwilligentätigkeit kann es vorkommen, dass sich Engagierte bis über ihre Grenzen hinaus gefordert fühlen. Zum Beispiel wenn Menschen, die man unterstützen möchte, sehr fordernd sind oder aufgrund ihrer schwierigen Situation Hilfeleistungen benötigen, die weit über das Engagement hinaus gehen.

Im nächsten Workshop für Freiwillige beleuchten wir daher wichtige Aspekte zu den eigenen Grenzen. Gemeinsam entwickeln wir Wege zur Balance zwischen sinnvollem Engagement und der Abgrenzung gegenüber zu hohen Eigenansprüchen und überzogenen Forderungen anderer.

Themenschwerpunkte

  • die Bedeutung von Grenzen in der Betreuung
  • sich einlassen, ohne vereinnahmt zu werden
  • Helfen statt Mit-Leiden
  • grenzüberschreitende Situationen verändern
  • wertschätzend Grenzen setzen bzw. Nein-Sagen
  • wirksame Kommunikation, Umgang mit Kommunikationsproblemen
  • emotional-energetische Abgrenzung, Selbstschutz und Regeneration

TRAINER | Gerhard Kapl, Dipl. Lebens- und Sozialberater und Trainer, www.kapl.at

TERMIN | Mittwoch, 27. März 2019, 18:00 – 21:00 Uhr

ORT | ULF, Martin-Luther-Platz 3, 4020 Linz
Der Seminarraum ist im 3. Stock und barrierefrei erreichbar.

ANMELDUNG | bis spätestens 20. März 2019

Die Teilnahme an unserem Workshopangebot für Freiwillige ist kostenlos!

Deine Kontaktperson bei ULF

Manuela nimmt gerne deine Anmeldung zu Workshops und Veranstaltungen entgegen. Zusätzlich kümmert sie sich um die Vermietung des ULF-Seminarraums.

Du erreichst sie unter +43 (0)650 47 000 72 oder ulf.office@vsg.or.at.

 

Manuela Zeba
Ansprechperson für Veranstaltungen, Bildungsangebote und den ULF-Seminarraum