Alaska

Hallo ihr!

Ich schicke euch Grüße aus Alaska. Dort hat mir Taylor vom Black Diamond Store in Anchorage erzählt, dass es viele Obdachlose gibt. Sie kommen von außerhalb und erhoffen sich Arbeit. In Bean’s Cafe können sich die Obdachlosen aufwärmen.

Es gibt dort auch einige Organisationen, wo man sich freiwillig engagieren kann: z.B. im Hope-Center und anderen Suppenküchen.

Den Arctic Circle habe ich übrigens auch überschritten. Freiwilliges Engagement im Yukon Territorium ist sehr speziell. Hier wohnen wenig Menschen. Diese helfen sich im kleinen Kreis gegenseitig. Größere Organisationen gibt es, um den Inuit wieder Wurzeln zu geben und ihnen die Möglichkeiten des Lebens und Überlebens aufzuzeigen. Ansonsten sind die Menschen dort im rauen Außen ungewöhnlich herzlich im Innen.

Liebe Grüße, euer Ulf